Atem-Coaching

Wenn ich gefragt werde, was der allerwichtigste Faktor in der Geburtsvorbereitung ist, muss ich nicht lange überlegen: Die Geburtsatmung ist das Herzstück meiner Geburtsvorbereitungsmethode, aber eben auch das allerwichtigste Tool, für den Umgang mit Schmerz. Deshalb erachte ich es als äusserst sinnvoll, sich eingehend mit der Geburtsatmung vertraut zu machen.

Einige Geburtsvorbereitungsmethoden, wie beispielsweise das HypnoBirthing, empfehlen standardisierte Atemtechniken. Sie empfehlen jeder Gebärenden gleich zu atmen – vier Takte ein, sechs Takte aus, bitteschön immer tief in den Bauch. Ich halte nichts von solchen Atemanweisungen, da der Atem sehr komplex und höchst individuell ist. Der Atem ist der Spiegel unserer mentalen Verfassung und lässt uns unmittelbar feststellen, wie sehr unser Nervensystem aktiviert ist. Umgekehrt können wir aber mit der Atmung unser Nervensystem regulieren – und genau das zeige ich dir in einem Atem-Coaching.

  • Du lernst, wie dein Nervensystem funktioniert und wie du mit der Atmung dein Nervensystem beeinflusst.
  • Du lernst, was eine richtige Geburtsatmung ausmacht und wie sie dich im Umgang mit Schmerz und Angst unterstützt.
  • Wir üben verschiedene Techniken und schauen, welche Technik für dich am besten funktioniert.
  • Dabei schauen wir auch, ob dein Atem in gewissen Bereichen blockiert ist und wie wir damit umgehen.
  • Du verlässt das Coaching mit einer konkreten Atemtechnik, die du für die Geburt deines Kindes üben, und in jeder Phase der Geburt anwenden kannst.

Nebst meiner Breathwork-Ausbildung habe ich eine Ausbildung bei meinem Lehrer Stephen Thomas in klassischem Pranayama – also der Atemschule des Yogas – absolviert. Stephen wiederum hat bei seinem Lehrer O. P. Tiwari gelernt, einem absoluten Pranayama-Meister in Indien. Pranayama ist ein wichtiges Glied im Yoga, dessen Ziel es ist, Prana (Lebensenergie) bewusst zu lenken. Wir lernen durch Pranayama, wieder zu einer gesunden und richtigen Atmung zurückzugelangen, mit deren Hilfe wir den gewünschten Effekt auf den Geist haben. Besonders während der Geburt ist dies von allergröstem Nutzen, da wir so mental ruhig bleiben, mit dem Wehenschmerz deutlich besser zurecht kommen und Endorphine ausschütten, welche wiederum eine schmerzstillende Wirkung haben. Gleichzeitig versorgen wir das Baby mit Sauerstoff und Prana und unterstützen es in der Geburtsarbeit.

Das Coaching findet in meinem Therapie-Raum bei mir zuhause in Zürich oder via Zoom statt. Ich mache auch Hausbesuche (Anfahrtspauschale 30.-) in der Stadt Zürich.

Kosten: 180.– / 90 Minuten
Jede weitere 15 Minuten verrechne ich mit 30.–

Bitte melde dich im Anmeldeformular an: